Rückblick: Adlershofer Forschungsforum 2017

Der Nobelpreisträger, Prof. W.E. Moerner, renommierte Adlershofer Wissenschaftler und ein Unternehmer sprachen am 10.11.2017 auf dem Adlershofer Forschungsforum über ihre aktuelle Forschung und zeigten Lösungsansätze für die Chancen und Herausforderungen unserer Zeit auf. Das Veranstaltungsprogramm bot auch eine Bühne für Nachwuchswissenschaftler: zwei der drei Erstplatzierten des Falling Walls Lab Adlershof präsentierten ihre Forschungsthema in Drei-Minuten-Vorträgen. Weitere 30 junge Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftler stellten ihre Forschungsarbeit im Rahmen einer Posterschau vor. Sie bot eine ideale Plattform für viele anregende und auch kontroverse Diskussionen. Der zum Abschluss der Veranstaltung vergebene, mit 500 Euro dotierte, Posterpreis ging an Carlos Abad. Er forscht als Doktorand der Graduate School of Analytical Sciences Adlershof (SALSA) in einer gemeinsamen Arbeitsgruppe von Humboldt-Universität, Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM) und Leibniz-Institut für Analytische Wissenschaften (ISAS).

Mehr als 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Adlershof und von anderen Wissenschaftsstandorten besuchten die Konferenz. Das ist ein Zuwachs von 50 % im Vergleich zur letzten Veranstaltung. Diese Entwicklung stufen die drei Organisatoren als vollen Erfolg ein. Das Adlershofer Forschungsforum wurde diesmal von der Humboldt-Universität, der IGAFA und WISTA-MANAGEMENT GmbH ausgerichtet. Es fand im Rahmen der „Berlin Science Week“ statt.

AFF 2017 - Posterpreis-001

Carlos Abad (i. d. M.) erhält den mit 500 Euro dotierten Posterpreis.