Internationale Begegnungszentren

Wissenschaft lebt vom Austausch von Kenntnissen und Ideen und besonders von der Begegnung zwischen Wissenschaftlern. Um all dies in einem transnationalen Kontext zu ermöglichen, hat die Alexander von Humboldt-Stiftung in ganz Deutschland Internationale Begegnungszentren (IBZ) errichtet, die Gastwissenschaftlern aus aller Welt ein Zuhause auf Zeit bieten. Eines dieser Zentren befindet sich auf dem Campus Adlershof, ein anderes ist in Köpenick, direkt an der Dahme. Trägereinrichtung der beiden Häuser ist seit dem 1. Januar 1998 die IGAFA e.V. Der Betrieb wird über das IGAFA-Wissenschaftsbüro koordiniert.

Unser Ziel ist es, den Gastwissenschaftlern nicht nur die Eingewöhnung in ihre neue Umgebung, sondern auch die Integration in das deutsche Alltagsleben zu erleichtern. Dies gelingt nicht zuletzt durch ein umfassendes Veranstaltungsangebot, von dem unsere Gäste sowohl in beruflicher Hinsicht als auch in ihrer Freizeit profitieren. Wir bieten den Gastwissenschaftlern in unseren IBZ daher neben einer standortnahen Unterkunft umfangreiche Möglichkeiten zum wissenschaftlichen Austausch und zur interkulturellen Begegnung.

Alle unsere Gäste schätzen die räumliche Nähe der Begegnungszentren zu den Instituten, die einen regen wissenschaftlichen Dialog der Gastwissenschaftler untereinander und mit den Forschern aus den Instituten ermöglicht – und dies ganz unabhängig davon, ob die Gastwissenschaftler für ein kurzfristiges Kooperationsprojekt nach Adlershof kommen, um ihre Dissertation anzufertigen oder für eine auf Dauer angelegte Mitarbeit in einer der ortsansässigen Forschungseinrichtungen.

Immer häufiger reisen unsere Gäste auch in Begleitung ihrer Familien an. Um ihnen die Zeit in Berlin so angenehm und unkompliziert wie möglich zu gestalten, bieten wir funktional möblierte Wohnungen in vielen Preisklassen und Größen an: vom WG-Zimmer über Ein- und Zweizimmer- bis hin zu Dreizimmer-Wohnungen. Die Mietzeiträume sind flexibel angelegt. So können alle Appartements zwischen einem und 24 Monaten angemietet werden. Insgesamt warten 78 Wohnungen/WG-Zimmer darauf, bezogen zu werden, wobei Haus 3 des IBZ Adlershof überwiegend der Nutzung von Wissenschaftlern vorbehalten ist, die am BESSY II des Helmholtz Zentrums für Materialien und Energie GmbH arbeiten. Die Auslastung der Häuser lag in den vergangenen zwölf Jahren konstant bei über 90% – es empfiehlt sich daher ein rechtzeitige Reservierung. Bis heute bereicherten insgesamt rund 1.500 Wissenschaftler aus 75 Ländern den Wissenschaftsstandort Adlershof.